Studierende der Innenarchitektur an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle haben für #3000Garagen einen Erzählparcours entworfen, der zehn ausgewählte Garagenstandorte im Chemnitzer Stadtraum markiert.  

Sieben Entwurfsduos präsentieren Interventionen, die die Chemnitzer:innen und Gäste der Kulturhauptstadt zum Erleben und Verweilen einladen, um aus der Garagenperspektive die Geschichte der Stadt und ihre Alltagskultur zu entdecken. Ausrangierte Garagentore werden zu Stadtmöbeln. Hocker lassen gemeinschaftliches Arbeiten wieder aufleben. Installationen machen Garagenfundstücke sichtbar, bieten Funfacts zum Entschlüsseln oder spüren lokale Geschichten auf. Und für ganz Mutige gibt es Meinungsbarometer und Schwellen, die es in geselliger Runde zu überwinden gilt. 

Am 15.07.2024 – 14:00 Uhr stellen die Innenarchitektur-Studierenden der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle unter der Leitung von Prof. Rita Rentzsch ihre Entwürfe für einen Erzählparcours im Rahmen des #3000Garagen-Projekts vor. 

Interessierte sind dazu herzlich in die Hartmannfabrik eingeladen. 

#3000Garagenist ein Hauptprojekt für Chemnitz 2025. Es hat sich zum Ziel gesetzt die Chemnitzer Garagen, die Menschen, die sie nutzen und ihre Geschichten ausgiebig zu beleuchten. Gemeinsam mit Garagennutzer:innen und -gemeinschaften werden vielfältige Kulturprojekte umgesetzt. 

Foto: Johannes Richter

0