Das Team des Kulturhauptstadt-Projekts #3000Garagen lädt nach der ersten erfolgreichen Garagensprechstunde zu einem weiteren Aktionstag im Garagenhof beim Harthweg 7 ein.

Der Künstler Martin Maleschka sammelt Fundstücke aus Garagen für seine Ausstellung „Ersatzteillager“, die im Oktober eröffnet wird. Ein originales Trabi-Tachometer und ein selbstgebauter Dachgepäckträger für den Shiguli hat er schon als Leihgaben eingesammelt. Weitere Schätze und Alltagsgegenstände mit Geschichte sind gefragt.

Am Samstag, den 29. Juni 2024 werden daher wieder Objekte aus Garagen gesucht, die von ihren Nutzerinnen und Nutzern bis zum Ende des Kulturhauptstadtjahres entbehrt und in der Ausstellung gezeigt werden können. Zwischen 15 und 18 Uhr nimmt das Team die Fundstücke im Garagenhof auf dem Harthweg entgegen. Gezeigt werden sie als Teil einer größeren Installation von Martin Maleschka im Fahrzeugaufzug der Hochgarage, dem Museum für sächsische Fahrzeuge. 

Ab 17 Uhr folgt für alle Freund:innen der Garagenkultur und der Literatur eine Lesung: „Garagengeschichten von Leonore Cebulla“. 

Wann? Sa, 29.06.2024 / 15 – 18 Uhr
Wo? Chemnitz, Garagenhof bei Harthweg 7 

#3000Garagenist ein Hauptprojekt für Chemnitz 2025. Es hat sich zum Ziel gesetzt die Chemnitzer Garagen, die Menschen, die sie nutzen und ihre Geschichten ausgiebig zu beleuchten. Gemeinsam mit Garagennutzer:innen und -gemeinschaften werden vielfältige Kulturprojekte umgesetzt. 

Foto: Peter Rossner

0