Das Esche-Museum in Limbach-Oberfrohna ist einer der neun Kreativorte, die im Rahmen der Europäischen Kulturhauptstadt Chemnitz 2025 entstehen. Der Schwerpunkt dieses Makerhubs liegt im Bereich Textil. Im Maker-Advent sind an einer historischen Socken-Rundstrickmaschine die Chemnitz 2025-Anstecker in Form von kleinen Beanie-Mützen entstanden. Dazu wurden verschiedene Strickproben angefertigt und Materialien experimentell zusammengestellt. Verarbeitet wurde Garn, das dem Museum aus Restbeständen zur Verfügung gestellt wurde. Teilnehmer:innen eines Kreativ-Workshops haben die Strickware anschließend konfektioniert, also zu kleinen Mützchen verarbeitet und Ansteck-Pins daraus gemacht.

Mit dem Makerhub Textil im Esche-Museum Limbach-Oberfrohna entsteht ein Kompetenzzentrum mit Schwerpunkt auf Strickerei und Konfektion und damit eine Schnittstelle zwischen Forschung, Entwicklung, Industrie, Design und Produktion. Zukünftig kommen an diesem Ort Textilprofis, Gestalter:innen, Entwickler:innen, Studierende, Forschende, Start-ups sowie Unternehmen zusammen, um gemeinsam Prototypen, Kleinserien oder künstlerische Arbeiten zu entwickeln. Die Makerhubs sind Kreativorte für Vernetzung, Austausch und Präsentation.

Die Chemnitz2025-Anstecker haben unsere Freiwilligen auf dem Chemnitzer Weihnachtsmarkt präsentiert:

Fotos: Team Chemnitz 2025

0