Netzwerktreffen für eine Material-Initiative in Chemnitz 

Bereits zum dritten Mal lädt das Hauptprojekt Makers, Business & Arts der Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 gemeinsam mit der Bürgerstiftung für Chemnitz und dem Umweltzentrum Stadt Chemnitz ein zu einem Netzwerktreffen für eine Material-Initiative in Chemnitz.

Wann? Dienstag, den 30. Januar 2024 von 17:00 bis 19:30 Uhr 

Wo? Stadtwirtschaft Chemnitz, Jakobstr. 46/ Schüffnerstr. 1, 09130 Chemnitz (Zutritt über den Zugang Augustusburger Straße)

Interessierte werden darum gebeten, sich bis Freitag, den 26. Januar 2024 über das folgende Formular anzumelden.

ABLAUF 

  • Begrüßung  
  • Josephine Hage & Stefanie Abelmann, Makers, Business & Arts der Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025, Landesverband der  Kultur- und Kreativwirtschaft Sachsen e. V. 
  • Cindy Paukert, Bürgerstiftung für Chemnitz 
  • Melanie Hartwig, Umweltzentrum (Stadt Chemnitz) 
  • Stand / Recap Material-Initiative 
  • Vorstellung Interventionsflächen: Garagencampus & Stadtwirtschaft – mit Besichtigung der Räumlichkeiten der Stadtwirtschaft 
  • Vorstellung Besprechung Kurzkonzept & Verabschiedung 
  • Überblick über die Fördermittelkulisse 
  • Workshop: Grobe Meilenstein-Erstellung & erste Konzeptbausteine
  • Rollenklärung 

 

HINTERGRUND
Jedes Material kann zu etwas anderem Nutzbaren transformiert werden, jeder Prozess am Ende wieder von Neuem beginnen. In unserer Welt wird zu viel als Abfall gewertet, obwohl es sich um hochwertige Materialien und Rohstoffe handelt. Auf der einen Seite werden unsere Ressourcen immer knapper, auf der anderen Seite produzieren wir vermeintlichen Abfall im Überfluss. Für Institutionen, Betriebe oder produzierendes Gewerbe ist es bisher bequemer und billiger z.B. eine Ausstellung nach Ablauf abzubauen und die Bauten zu entsorgen, statt Teile davon wiederzuverwenden. Lager- und Personalkosten oder Trendbewusstsein hin zu immer Neuem verhindern die Wiederverwendung von Materialien. Diese Barrieren können nicht nur lokal bewältigt, sondern müssen gemeinsam angegangen werden. 

Materialinitiativen schaffen
Materialkreisläufe, indem sie Materialien entgegennehmen, einlagern und an Privatpersonen, Kunst und Kulturbetriebe, Kreativschaffende, Bildungsinstitutionen oder nachhaltig produzierende Gewerbe weitervermitteln. Dadurch schaffen sie es, Ressourcen erst gar nicht zu Abfall werden zu lassen und ermöglichen einen sensiblen Umgang und einen fairen Zugang zu Material. 

ZIELSTELLUNG DES NETZWERKTREFFENS
Akteurinnen und Akteure aus Kulturszene, Kultureinrichtungen, Unternehmen, Initiativen sowie Politik und Verwaltung haben hier die Gelegenheit, sich über Möglichkeiten und Herausforderungen zu nachhaltiger Wiederverwendung von Materialien im Kunst- und Kulturbetrieb in der Region Chemnitz auszutauschen, eine gemeinsame Initiative aufzubauen und selbst mitzuwirken. 

VERANSTALTER
Landesverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Sachsen e. V. 

KOOPERATIONSPARTNER
Bürgerstiftung für Chemnitz & Umweltzentrum, Stadt Chemnitz 

 

Foto: Johannes Richter

1