HEDF: What makes a good student city?

Lade Veranstaltungen

In der Diskursreihe „Was kann Kulturhauptstadt in Chemnitz?“ kommen Projektmacher:innen und Eingeladene mit lokalen und überregionalen Expert:innen zu einem ausgewählten Thema ins Gespräch. Die Veranstaltung ist dieses Mal Teil des Hybrid European Democracy Festivals. In der Diskussion geht es um die Aufgaben der Schulen in einer sich verändernden Welt. Und da das eine globale Herausforderung ist, schaffen wir gemeinsam eine hyperlokale Öffentlichkeit. Was das ist und wie das funktioniert, testen wir gemeinsam mit Partnern aus Tartu. Die Diskussion wird hauptsächlich auf English geführt.

Die Salons der Zukunft sind weder physisch noch digital, sie sind hyperlokal. Trotz aller technologischen Fortschritte bleiben die Menschen menschlich. Um am Festival teilzunehmen, treffen sich die Teilnehmenden physisch in einem Raum. In diesem Raum werden Sie sich digital mit Menschen in anderen Ländern austauschen können, die ebenfalls physisch am Festival teilnehmen.

Tartu, im Herzen Estlands gelegen, ist die Hauptstadt des estnischen Studentenlebens. Chemnitz spielt mit der Technischen Universität eine wichtige Rolle in der Bildungslandschaft Sachsens. Während Tartu sich getrost als Studentenstadt bezeichnen kann, in der Studierende im Stadtbild sichtbar ist, spielt das Studentenleben in Chemnitz sich nur an bestimmten Orten ab. Dennoch sind die Studierenden ein wichtiger Bestandteil der Stadtgesellschaft. Eine Studentenstadt ist mehr als nur ihre Einwohner, denn das akademische Leben, die Arbeitsmöglichkeiten, die Stadtgestaltung und vieles mehr bilden ein komplexes Ökosystem. In der Diskussion vertiefen wir die Fragen, die mit der Entwicklung einer Studentenstadt verbunden sind, und finden neue Ideen für Innovationen.

Wie können gemeinschaftlich-organisatorische Aktivitäten von Studenten in der Stadt unterstützt werden? Wie kann der städtische Raum studentische Gemeinschaftsaktivitäten unterstützen?

// english translation //

In the discourse series „What can the Capital of Culture do in Chemnitz?“, project organisers and invitees will engage in dialogue with local and national experts on a selected topic. This time, the event is part of the Hybrid European Democracy Festival. The discussion will focus on the tasks of schools in a changing world. And since this is a global challenge, we are creating a hyperlocal public sphere together. Together with partners from Tartu, we are testing what this is and how it works.

The salons of the future are neither physical nor digital, they are hyperlocal. To take part in the festival, participants will meet physically in a room. In this room, they will be able to interact digitally with people in other countries who are also physically attending the festival.

Tartu, located in the heart of Estonia, is the capital of Estonian student life. Chemnitz plays an important role in Saxony’s educational landscape with its Technical University. While Tartu can confidently call itself a student city, where students are visible in the cityscape, student life in Chemnitz only takes place in certain places. Nevertheless, students are an important part of the city’s society. A student city is more than just its inhabitants, because academic life, work opportunities, urban design and much more form a complex ecosystem. In the discussion, we will delve deeper into the questions associated with the development of a student city and find new ideas for innovation.

How can community-organizing activities of students in the city be supported? How can urban space support student community activities?

auf dem Podium // on the podium

Panelgäste aus / speakers from Tartu:

Doris Poolamets, Estonian Medical Students’ Association

Elo Kiivet, Stadtverwaltung Tartu

Panelgäste aus / speakers from Chemnitz:

Andreas Bischof, Junior Professor Soziologie, TU Chemnitz

N.N., Chemnitz

Moderation und Gastgeberin Tartu: Arnold Rein, Kulturhauptstadt Europas Tartu 2024

Gastgeberin Chemnitz: Pascal Anselmi, Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025

Ein Awareness-Team wird vor Ort sein. // An awareness team will be on site.

Weitere Informationen unter / more informations: Was kann Kulturhauptstadt in Chemnitz? – Chemnitz 2025 und https://democracyfestival.org/

Wir sind bemüht, die Veranstaltung so barrierefrei wie möglich zu gestalten. Bitte geben Sie uns Bescheid, welche weiteren Bedarfe in Bezug auf die Barrierefreiheit bestehen und ob Sie eine Begleitung vor Ort benötigen unter: marcus.heinke@chemnitz2025.de.

Hinweis: Bitte pünktlich erscheinen, Nacheinlass kann nicht garantiert werden. Glasflaschen dürfen nicht mit in die Veranstaltung genommen werden.

Zusätzlich behalten sich die Veranstaltenden vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen.

Die Diskussionsreihe ist Teil der Soft Skill Akademie, einem Projekt im Rahmen des Programmfeldes Europäische Werkstatt für Kultur und Demokratie der Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 gGmbH.

//english translation //

We aim to make the event as accessible as possible. Please let us know if you have any further needs in terms of accessibility and whether you require an escort on site at: marcus.heinke@chemnitz2025.de.

Please note: Please arrive on time, late admission cannot be guaranteed. Glass bottles may not be taken into the event.

In addition, the organisers reserve the right to exercise their house rights.

The discussion series is part of the Soft Skill Academy, a project within the framework of the European Workshop for Culture and Democracy programme of the European Capital of Culture Chemnitz 2025 gGmbH.

Nach oben