MIKROPROJEKT – Unsichtbare Mitte: am Rand von Europa

Lade Veranstaltungen

Die Ausstellung, die als Mikroprojekt im Rahmen von Chemnitz 2025 gefördert ist, macht in Bild und Ton die Zustände, denen Menschen auf der Flucht an den europäischen Außengrenzen ausgesetzt sind, sichtbar. Auf Bildern des Fotojournalisten Wassilis Aswestopoulos bekommt der Besuchende einen Eindruck, was es für die meisten Geflüchteten in Griechenland bedeutet, angekommen zu sein: teils menschenunwürdige Camps ohne Grundversorgung sowie Lager, die mehr Gefängnissen gleichen.

Bilder, die im Rahmen eines von Kayra Martinez von Love Without Borders geschaffenen Kunstprojektes von Geflüchteten – Erwachsenen und Kindern – selbst gemalt wurden sowie Tonaufnahmen von Chemnitzer:innen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten, geben Menschen auf der Flucht mit der Ausstellung eine Stimme und zeigen eindrucksvoll, wie schwierig und belastend die Situation für geflüchtete Menschen an den EU-Außengrenzen ist.

Was? Ausstellung des Human Aid Collective e.V.
Wann? 11.01. – 18.02.2024 | Mittwoch – Sonntag, 14:00 – 20:00 Uhr
Wo? Chemnitz Open Space; Brückenstr. 10

Die Ausstellung findet im Rahmen eines Mikroprojekts statt. Diese sollen Anstöße geben für bestenfalls neue kulturelle Formate oder Begegnungen in der Stadt und der Kulturhauptstadtregion.

Nach oben