Sommer-Kunstcamp: Textillabor – Nachhaltigkeit in Mode und Textilindustrie

Lade Veranstaltungen

Woher kommen eigentlich die Kleidungsstücke die man am liebsten tragen? Was sagen sie über die Person aus, die sie trägt? Wie kann man Getragenes reparieren? Umwandeln?

Im Workshop erforschen die Teilnehmer:innen ihre zweite Haut. Es wird genäht, gewebt, repariert, getauscht und erweitert. Dafür werden Reststoffe, Garne aus der Weberei und Stücke, die im Kleiderschrank pausieren, verwendet. Das Musterarchiv der Möbelstoffweberei Tannenhauer, die Technik, die Textilien und die Vorzeichnungen dienen als Inspirationsquelle, um die Kleidung aufzuwerten und zu veredeln. Aber es darf auch geforscht werden: zur Weberei, zum Ort und zum textilen Umfeld. Begleitet von verschiedenen Diskussionsrunden wird das Labor ein offener Raum für Kreation und Debatte über Mindful Mending, Down- und Upcycling. Bitte ausrangierte, reparaturbedürftige Stücke, Lieblingsstücke oder Kleidung zum Tausch mitbringen.

Leitung: Eva Howitz (Dipl. Modedesignerin, Kuratorin und Gründerin des Modelabel howitzweissbach, Mitinitiatorin von lokaltextil)

Übernachtung: In der Sporthalle Braunsdorf

26.-30. Juni 2024, Historische Schauweberein Braunsdorf (Niederwiesa)
ab 13 Jahren, Teilnehmer:innen-Beitrag: 120 Euro

 

Der Workshop ist in Kooperation mit dem Jugendkunstschulverband und Alexander Ochs, Kurator des PURPLE PATH, entstanden. Weitere Informationen zu den Kunstcamps und zu den Jugendkunstschulen in Sachsen hier.

Informationen zur Organisation und zum Ablauf der einzelnen Veranstaltungen folgen nach der Anmeldung!
Bitte per E-Mail anmelden: kontakt.jukuwe@leipzig.de

Die Workshops werden durch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus gefördert.

Nach oben