Die Fotografin Maria Sturm durchstreift im Frühjahr und Sommer 2024 die Chemnitzer Garagenhöfe und fotografiert die Menschen, die dort ihre Autos parken oder reparieren, den Feierabenddrink in der Garage genießen oder beim Frühjahrsputz gemeinsam ihren Hof pflegen. Manchmal begleitet sie auch das #3000Garagen-Team und andere involvierte Künstler:innen bei ihren Erkundungen und Arbeitsbesprechungen mit ihrer Kamera. Sie kommt gerne ins Gespräch, interessiert sich für die individuellen Lebenswege und die Einzigartigkeit vermeintlich gleicher Garagen. So gelingt es ihr, ausdrucksstarke und individuelle Porträts von den Menschen zu machen, die sie in den Garagenhöfen trifft.

„C the Unseen“ – „Sieh das Unentdeckte“ heißt das Motto für Chemnitz 2025. Es steht aber genauso für die Aufforderung sich zu zeigen. Das tun viele Chemnitzerinnen und Chemnitzer beispielsweise in diesem Fotoprojekt.

Ab Januar 2025 sollen etwa 100 Bilder in einer großen dezentralen Ausstellung in Einzelhandelsgeschäften überall in der Stadt gezeigt werden. Dafür werden jetzt Ausstellungsorte gesucht.

Die Bilder von Maria Sturm stellen die Menschen hinter den Garagentoren in den Mittelpunkt: auf Augenhöhe, selbstbewusst, sympathisch. Aus der Perspektive der Garagenhöfe entsteht so ein kollektives Porträt der Chemnitzer Stadtgesellschaft.

In einer Ausstellung im Garagen-Campus werden die Porträts ab Mai 2025 zusammengeführt. Die aus Rumänien stammende Fotografin Maria Sturm (*1985) studierte zunächst Fotografie an der Fachhochschule Bielefeld, bevor sie als Fulbright- und DAAD-Stipendiatin ihren MFA in Fotografie an der Rhode Island School of Design absolvierte. Mit besonderer Sensibilität für die Risse und Lücken in den sorgfältig ausgewählten Ausschnitten der Wirklichkeit porträtiert sie Menschen in ihrem soziokulturellen Umfeld. Die fragile Kraft ihrer Protagonist:innen kommt dabei gleichzeitig zart und schonungslos expressiv zum Vorschein. Die Arbeiten von Maria Sturm wurden bereits mehrfach international ausgezeichnet, publiziert und in Ausstellungen gezeigt.

Interessierte Einzelhändler:innen, die an diesem Ausstellungsprojekt mitwirken möchten, können sich melden bei: 3000garagen@chemnitz2025.de

Fotografin Maria Sturm porträtiert Garagenbesitzer:innen

Fotos: Peter Rossner

0