Der Garagen-Campus

zum Konzept
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was gerade im Garagen-Campus los ist:

Das ist schon alles passiert:

Merchandise Prototyping – Workshop Merchandise-Ideen für Chemnitz2025

Mit welchen Produkten sollen unsere Gäste 2025 die Europäische Kulturhauptstadt verlassen? Im Rahmen des co-kreativen Workshops von KREATIVES SACHSEN sollten gemäß des Open Innovation Ansatzes Kreative, Unternehmen und Kulturhauptstadtenthusiast:innen zusammengebracht werden, um Ideen und Ansätze für lokal produzierten Merchandise auszutauschen.

Foto: Christian Tung Anh Nopper

„Garage öffne dich“ – Workshops, Programm, Mitmach-Aktionen

Im Juli 2022 fanden zahlreiche Veranstaltungen, Mitmachangebote und Workshopsganz nach dem Motto des Garagen-Campus „Erleben, Begegnen, Lernen und Gestalten“ statt.

Seit 1. Dezember 2021 ist Stefan Schmidtke als Geschäftsführer der Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 GmbH im Amt. Wir möchten ihn näher vorstellen und haben ihn deshalb zum Gespräch mit Beate Düber im Garagen-Campus getroffen. Welche Emotionen verbindet er mit Chemnitz, wie erfährt man von der Ernennung zum Chef, wie wird mit den zahlreichen Ideen im Bid Book II umgegangen?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was im Europäischen Kulturhauptstadt 2025 alles im Garagen-Campus los sein wird? Einen ersten Vorgeschmack gab es mit einer ganz besonderen Ausgabe des RAW-Festivals. Im interaktiven Austellerbereich gabs mit den vier Programmsäulen und spannenden Mikroprojekten nicht nur einiges zu entdecken, sondern es konnte auch einer spannenden Podiumsdiskussion zu diversen Projekten der Kulturhaupstadt zugehört werden.

Im Juli 2021 haben Kulturstaatsministerin Monika Grütters, Ministerpräsident Michael Kretschmer und Oberbürgermeister Sven Schulze die Vereinbarung zur gemeinsamen Finanzierung der Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 unterzeichnet. Insgesamt stehen damit rund 66 Millionen Euro von Bund, Land und Stadt bereit, die einen Teil des Gesamtbudgets von 91 Millionen Euro ausmachen.

Visualisierung: FRIDA Architekten

Fotos: Ernesto Uhlmann

0