Chemnitz wird 2025 Europäische Kulturhauptstadt und damit auch Sachsen und Deutschland in Europa prominent vertreten. Das Motto „C the Unseen“ der Kulturhauptstadtbewerbung bezieht sich dabei auf zwei wichtige Säulen. Es geht zum einen darum, Chemnitz als Kulturregion sichtbarer zu machen und mit ihren zukünftigen Herausforderungen und Chancen auf der europäischen Landkarte zu verorten. Uns geht es auch darum bisher Unentdecktes und Ungesehenes in den Fokus zu stellen, engagierten Macher:innen mit Europäer:innen zu vernetzen und das reiche kulturelles Erbe mit Europa zu teilen.

Der Weg bis 2025 und das Programm zum Kulturhauptstadtjahr soll die Europäer:innen durch eine Kultur des Machens näher zusammenbringen. Chemnitz wird dabei in einer neu ergründeten Kulturregion – von Mittweida bis Thalheim und Limbach-Oberfrohna bis Augustusburg – zu einer Plattform weitreichender Aktivitäten werden. Mit Leidenschaft, Vorstellungskraft und der Großzügigkeit der Menschen vor Ort wollen wir in Chemnitz europäische Grundwerte kultivieren und die kollektive Selbstwirksamkeit stärken, die zum Erhalt unserer Gesellschaft essentiell ist.

Vier thematische Säulen bilden dabei die theoretischen Grundlagen und das praktische Handwerkszeug für unser Vorhaben.

Eastern State of Mind – Osteuropäische Mentalität.
Generous Neighbours – Gelebte Nachbarschaft.
Makers² – Die Stadt der Macher.
It’s Moving! – In Bewegung!

Illustration: Ulrike Schell

Du willst mehr zu unserem Programm erfahren?
Was in Chemnitz aktuell schon passiert?
0