Ein Apfelbaum als ökologischer Wert – eine Parade von Apfelbäumen als politisches Statement. Das ist das Ziel, wenn genau diese quer durch Chemnitz gepflanzt werden sollen. Warum? Es geht um das Miteinander, die Nachbarschaft und das, was wir im Kleinen alle so machen: ob im Sportverein, im Kleingarten oder an der Staffelei. Das Ziel dabei: die Stärkung eines solidarischen Umgangs mit anderen Menschen und die Selbstbefähigung der engagierten Zivilgesellschaft. Auf dem „KOSMOS EUROPE“ wird Politik und Popkultur in der Innenstadt zusammengebracht, „Evolution Chemnitz“ untersucht die Geschichte des Rechtsradikalismus in Chemnitz und das „Stefan Heym Residenzprogramm“ bietet internationalen Autorinnen und Autoren eine Bühne.

Illustration: Ulrike Schell

Hier geht’s zu unseren anderen Themensäulen
Was in Chemnitz aktuell schon passiert?
0