TU Chemnitz evaluiert den Kulturhauptstadt-Prozess 

Die TU Chemnitz hat den Zuschlag für die externe akademische Begleitung und Evaluation der “Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025” bekommen. Die Durchführung übernimmt das Methodenkompetenzzentrum der TU Chemnitz unter Leitung von Prof. Dr. Jochen Mayerl, Dekan der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften und Professor für Soziologie mit Schwerpunkt Empirische Sozialforschung 

Die Evaluation wird in diesem Sommer mit ersten Umfragen beginnen und läuft bis Anfang 2027. Sie umfasst einen Vorher-Nachher-Vergleich sowie Erhebungen im Titeljahr. Mit einem Mix aus quantitativen und qualitativen Methoden werden Daten erhoben, mit denen Veränderungen, Lernprozesse, Wirkung und Ergebnisse analysiert werden können. Die Zwischen- und Abschlussergebnisse unterstützen die Arbeit der Chemnitz 2025 gGmbH, der Stadt Chemnitz und weiterer Akteure durch wertvolle Erkenntnisse über Wahrnehmungen und Erwartungen zur Kulturhauptstadt. 

TUCculture2025

Unabhängig davon fördert die TU Chemnitz im Rahmen ihrer Task Force „TUCculture2025“ seit 2022 universitäre Projektinitiativen, die sich auf Chemnitz 2025 beziehen, mit insgesamt 100.000 Euro. Die Ergebnisse dieser Projekte sollen im Kulturhauptstadtjahr vorgestellt werden. Aktuell werden sieben Projekte aktiv umgesetzt, die in Projektpartnerschaft mit Chemnitz 2025 entstehen. Weitere Kooperationen sind geplant. 

  • die Ausstellung „Erfinderkultur in Chemnitz und der Region“,
  • die Veranstaltungsreihe „Unbekannte Nachbarn? Vietnamesische Diaspora in Chemnitz und der Region“,
  • das Projekt „Europa im Klassenzimmer – Chemnitzer Analysen sozialistischen und postsozialistischen Schulbüchern“,
  • das Projekt „Ein Vierteljahrhundert gelesene Europäische Kulturhauptstädte – Sonderbestand der Universitätsbibliothek“,
  • die Ausstellung „Bewegung und Stillstand. Das letzte Studienjahr in der DDR“,
  • das Buchprojekt „Chemnitz als Europäische Kulturhauptstadt 2025“,
  • das Projekt „C the Unheard! Datenbasierte Kartierungen zivilgesellschaftlicher Diskurse in Chemnitz“.

Ausführliche Beschreibung der aktuellen TUCProjektinitiativen für Chemnitz 2025

Fotos: Jacob Müller / TU Chemnitz, Peter Rossner / Chemnitz2025 gGmbH

0