Am 5. November gab es endlich den Startschuss für das Internationales Skatturnier des Skatsverbandsgruppe Chemnitz. Wir haben das Turnier als Mikroprojekt gefördert.
Das Turnier war ursprünglich für den März 2020 geplant, musste aber pandemiebedingt verschoben werden.
Bereits am Vorabend wurden die angereisten Gäste aus Düsseldorf, Mulhouse, Manchester und der Region Katowice begrüßt und es wurden erste Kontakte geknüpft.
Am nächsten Tag begann das Turnier für die 77 Skatspieler:innen aus Chemnitz und die Gäste im Tagungszentrum “Heinrich”, die freundlicherweise von der Firma “Heinrich Schmid” zur Verfügung gestellt worden ist. Also, beste Bedingungen für eine erfolgreiche Durchführung!

Nach der Begrüßung der Teilnehmer:innen wurden die Karten gemischt, 2 Serien a 48 Spiele sollten den Sieger, die beste Mannschaft und die beste Dame ermitteln.
Nach 6 Stunden war das Turnier beendet.

Für die Siegerehrung haben sich zahlreiche Gäste eingefunden, so u. a. Herr Detlef Müller, MdB, Herr Peter Patt, MdL, Stadtrat Gordon Tillmann, Angelika Endt, Präsidentin des Sächsischen Skatverbandes sowie Herr Sören Uhle, Geschäftsführer der CWE. Zusammen mit Herrn Bernd Tittmann, Vorsitzender der Chemnitzer Skatverbandsgruppe, wurden die Sieger:innen geehrt.

Unsere polnischen Skatfreund:innen überreichten weiterhin den Vertretern der Stadt Chemnitz einen repräsentativen Pokal als Dank für die Einladung zu diesem Turnier.
Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war die Spendenaktion zugunsten des Elternverein krebskranker Kinder e.V. Chemnitz.

Aus den Verlustgeldern der Spiellisten und einer Spendenaktion aller Teilnehmer:innen hat sich eine Gesamtspendensumme von 750 € ergeben, die dem Vertreter des Vereins, Herrn Bicking, übergeben wurde.
Abschließend zur Veranstaltung haben wir unseren polnischen Skatfreund:innen eine Stadtführung in polnischer Sprache ermöglicht, die gern angenommen wurde.
Unsere Skatfreund:innen aus Mulhouse nahmen an einem geführten Besuch im Chemnitzer Industriemuseum teil.

Den Gästen konnte Chemnitz als Europäische Kulturhauptstadt 2025 positiv näher gebracht werden. Die Heimatkommunen unserer Gäste werden zur Veranstaltung und zum Aufenthalt informiert, so dass Chemnitz als Kulturhauptstadt 2025 nachhaltig bekannt gemacht wird.

Die Chemnitzer Skatvereine haben gute Kontakte zu den Gastvereinen geknüpft, die weitere Besuche und Gegenbesuche zu diversen Skatveranstaltungen beinhalten wird.

Fotos: Skatsverbandgruppe Chemnitz

1