Chemnitz und 38 Partnerkommunen in der Region Mittelsachsen, Erzgebirge und Zwickau werden “Kulturhauptstadt Europas 2025” sein. Die Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 GmbH (Kulturhauptstadt GmbH) ist mit der Umsetzung der im Bewerbungsbuch Bidbook II abgebildeten Projektideen betraut. Diese Gesellschaft plant und steuert alle Programmaktivitäten des Kulturhauptstadtjahres.

Unter dem Motto „C the Unseen“ setzt die Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 GmbH schwerpunktmäßig Aktivitäten in Soziokultur, Kunst, Tüftler:innen- und Macher:innenkultur, Ernährungs- und Esskultur, Umwelt, Nachhaltigkeit, Kinder-, Jugend- und Seniorenaktivitäten sowie weiteren Gesellschafts- und Kulturbereichen um. Dazu führt sie regionale und überregionale sowie internationale Partner:innen zusammen.

Mit öffentlichen Ausschreibungsverfahren (Open Calls) eröffnet die Kulturhauptstadt GmbH die im Bewerbungsbuch Bidbook II ausgewiesene Europäische Werkstatt für Kultur und Demokratie und bindet in 2023 und 2024 vielfältige Akteur:innen aus Kultur und Zivilgesellschaft in das Kulturhauptstadtprogramm ein. Diese Ausschreibungen umfassen folgende Bereiche:

Orientierung an den fünf Programmfeldern

Mit den Ausschreibungsverfahren sollen Projekte unterstützt werden, die sich in starker inhaltlicher Anbindung an den im Bewerbungsbuch Bidbook II präsentierten fünf Programmfeldern orientieren:

Wie kann kulturelle Partizipation und Bürgerbeteiligung den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken? Zentrales Element des Kulturhauptstadtprogramms ist die Aktivierung so vieler Menschen wie möglich als „Macher:innen“ – als kreative und selbstwirksame Personen, die ihr Können und Wissen in die Gestaltung ihres gesellschaftlichen Umfelds einbringen. Dieses kreative und unternehmerische Potential schlummert in Chemnitz und der Region oft noch im Verborgenen, was jedoch bei genauerem Hinsehen entdeckt und erlebt werden kann. Die Macher:innen werden zu Europäischen Macher:innen der Demokratie, sobald sie gemeinsam mit anderen etwas von diesem Potential hervorbringen, sich um ihre Mitmenschen kümmern, dabei respektvoll miteinander umgehen und Anderssein als bereichernd für die Zivilgesellschaft wahrnehmen.

In diesem Programmfeld sollen die oft zu Unrecht versteckten osteuropäischen Einflüsse auf unseren Alltag aufgespürt und diese Prägung in Projekten lebendig werden. Das kreative Miteinander soll aufleben, die Herzen der Menschen öffnen und sie so über gemeinsame Geschichten und Ideen enger zusammenbringen. Die Projekte sollen vielfältige europäische Macher:innenidentitäten verbinden.

Gelebte Nachbarschaft / Generous Neighbours lädt ein zum Blick über den eigenen Tellerrand: Was machen die anderen eigentlich so? Über das Entdecken und Erleben ungeahnter Gemeinsamkeiten in Projekten sollen Werte wie Respekt, Toleranz und Solidarität im Zusammenleben erfahrbar werden. Demokratieförderung mittels Kunst und Kultur, Beteiligung und langfristigem Engagement – wie entsteht gelebte Nachbarschaft?

Macherinnen und Macher gestalten Städte, Regionen und Europa – so schreiben sie Geschichte. Oft werkeln sie vereinzelt im Verborgenen – im Atelier, an der Werkbank, im Keller, in der Garage oder hinter der Theke. Das Programm soll kreative Menschen mit Erfinder- und Unternehmergeist, künstlerischem Können und gestalterischem Willen zusammenbringen. Welche Wege gibt es, ihre Fähigkeiten zu potenzieren?

Es geht raus aus der Stadt – in die insgesamt 38 Partnerkommunen der Kulturhauptstadt Chemnitz. In eine kulturelle Region, die in einem bewegenden Austausch ihre eigene Tradition und Geschichte neu entdeckt und ihre Themen in den Mittelpunkt stellt. In Bewegung! eröffnet neue Begegnungen in Projekten entlang des Purple Path, des gerade entstehenden Kunst- und Skulpturenweges, und setzt gemeinsame Verhandlungen über die Zukunft der Region in Gang.

Rahmenbedingungen der Ausschreibungen

Die Grundsätze zur Teilnahme beschreiben die Richtlinien bzw. (rechtlichen) Voraussetzungen zur Teilnahme an den Ausschreibungen der KHS GmbH.

Die Grundsätze zur Teilnahme als PDF-Download.

Jede öffentliche Ausschreibung/Open Call erfolgt einzeln terminiert und hat ein eigenes Auswahlverfahren. Die Termine werden jeweils rechtzeitig auf unserer Webseite, im Newsletter und den Social Media Kanälen bekanntgegeben. Einreichungen von Projekten sind ab dem Moment der jeweiligen Veröffentlichungen für einen definierten Zeitraum möglich.  

Die Einreichung erfolgt über Einreichungsplattformen, die jeweils ab dem Tag der Veröffentlichung zur Verfügung stehen.

Wenn Sie sich bei einer der Ausschreibungen bewerben möchten, lesen Sie bitte sorgfältig die bis dahin auf unserer Webseite veröffentlichten Grundsätze zur Teilnahme und die jeweils spezifische Ausschreibung sowie häufig gestellte Fragen (FAQs). Bitte prüfen Sie anhand der Grundsätze vor der Einreichung, ob ihr Projekt für eine Kooperationsfinanzierung durch die KHS GmbH in Frage kommt.

Als Projekt der Kulturhauptstadt GmbH werden in der Regel solche Vorhaben eingeschätzt, die den europäischen Projektkriterien (5Cs) entsprechen, basierend auf den strategischen Zielen und Projektindikatoren aus dem Bewerbungsbuch Bidbook II. Demnach sollen die Projekte:

  • Arbeit auf europäischer Ebene fördern (C Europe | C Europa)
  • Erfahrungen der Selbstwirksamkeit schaffen und über das Macher:innen-Konzept neues Publikum gewinnen (C the maker in yourself | C den:die Macher:in in dir selbst)
  • das Potenzial der kreativen Zusammenarbeit mit unerwarteten Partner:innen entdecken, um gemeinsam besser voranzukommen (C the maker in others | C den:die Macher:in in anderen)
  • Neuen Raum für kreative Ideen, Projekte und Zusammenarbeit zugänglich machen (C the space for makers | C den Raum für Macher:innen)
  • Unbekanntes, Übersehenes und Verborgenes erforschen und ins Rampenlicht rücken (C the Unseen | C das Ungesehene).

Diese Projektkriterien werden im Handbuch Chemnitz 2025 erläutert, welches zum Download auf der Webseite chemnitz2025.de zur Verfügung steht.

Die Einreichungen werden von einem für jede Ausschreibung speziell zusammengesetzten Fachbeirat begutachtet. Bei der Bewertung berücksichtigt der Beirat, neben der Relevanz des Beitrags zum Programm 2025 gemäß den oben genannten Kriterien, auch die fachliche Qualität der Bewerbung, die organisatorische Kapazität des:der Einreichenden, die Durchführbarkeit sowie die zu erwartende Wirkung der vorgeschlagenen Arbeit. Von besonderem Interesse sind Vorschläge, die möglichst flexibel und sowohl analog als auch digital umsetzbar sind.

Die Auflistung häufig gestellter Fragen (FAQs) dient zur Unterstützung bei Fragen rund um die Einreichung von Projekten im Rahmen der Ausschreibung der Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 GmbH.

Die häufig gestellten Fragen (FAQs) als PDF-Download.

Details der Ausschreibungen

vergangene Ausschreibungen

Europäisches Stadtleben findet auf Straßen, in Clubs, Begegnungsstätten, Studios, in Hinterhöfen, in (Skate-)Parks, auf Bolzplätzen, Dächern, in Vereinsheimen, Gartensparten, Schulen, Seniorenheimen, Kitas und an vielen anderen noch zu entdeckenden Orten statt.

An diversen Orten ist über Jahrzehnte eine ganz eigene Chemnitzer Stadtkultur entstanden. Im Kulturhauptstadtjahr 2025 sollen vielfältige Initiativen die Möglichkeit erhalten, ihre Aktivitäten einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Die Ausschreibung Nr. 05/23 – Urbane Populärkultur schließt eine Lücke zwischen dem Kunst- und Kulturprogramm und der Populärkultur in Chemnitz. Durch die Projekteinreichungen werden auch noch wenig in der Stadtöffentlichkeit sichtbare Akteur:innen einer europäischen, zeitgenössischen Populärkultur wahrnehmbar. 

Die Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 GmbH (KHS GmbH) ist kein klassischer Förderer. Wir verstehen uns als Partner:in und Unterstützer:in, als Motivator:in und Impulsverstärker:in für verschiedene Vorhaben. Diese können im Rahmen der Vorbereitung auf das Kulturhauptstadtjahr in Chemnitz und den Partnerkommunen geplant und entwickelt werden und letztlich zur großen Idee der Verwirklichung des Programms beitragen.

Alle in den Grundsätzen zur Teilnahme unter Punkt 12 Genannten (Initiativen, Vereine, Institutionen, Unternehmen oder Privatpersonen etc.) mit Sitz in einer der 38 Partnerkommunen der Kulturregion 2025 oder mit Sitz in Chemnitz können im Rahmen der Ausschreibungen direkte Kooperationspartner:innen der KHS GmbH werden.

Finanziert werden gemäß den Grundsätzen nicht-kommerzielle Projektideen des Kulturschaffens, insbesondere für bildende Kunst, darstellende Kunst, Literatur, Musik, Film, Fotografie, Architektur, Friedens- und Erinnerungskultur, Medien und Neue Medien, verwandte Formen und spartenübergreifende Vorhaben sowie Aktivitäten in Sport, Zivilgesellschaft und Breitenkultur.

Besonderes Augenmerk liegt auf Projektideen aus den Themenfeldern Mode, Musik, populärer Tanz, Film und Kino, Radio, Podcast, Hörspiel, Bar- und Kneipenkultur, Körperkultur, Fahrradkultur, Schmuckdesign, Gaming, Sammeln, Kochkultur, Arbeitskultur, Gartenkultur, interkulturelle Begegnungen – im analogen wie im virtuellen Raum.

Die Vernetzung zwischen Chemnitz und den 38 Partnerkommunen der Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 mit Europa ist dabei elementar – jedes lokale Projekt muss mindestens eine:n europäische:n Partner:in aufweisen. Kooperationen müssen mit Absichtserklärungen (Letter of Intent) nachgewiesen werden. Die Kulturhauptstadt GmbH unterstützt aktive Beteiligungsprojekte und Projektentwicklungsmaßnahmen, weshalb auch eine aktive Beteiligungskomponente der lokalen Zielgruppen (z.B. im Team, im Projektentwicklungs- und/oder Umsetzungsprozess) Voraussetzung für eine Kooperationsfinanzierung ist. Diese Komponente muss zum Zeitpunkt der Antragstellung noch nicht erfüllt sein und sollte in einem Projektentwicklungsverfahren mit der lokalen Zielgruppe entwickelt werden.

Schwerpunktmäßig gefördert werden Aktivitäten, die Diversität, Nachhaltigkeit, Inklusion und mehrgeneratives Arbeiten thematisieren und umsetzen.

In der Ausschreibung Nr. 05/23 werden nach Bewilligung durch die KHS GmbH im Projektzeitraum anfallende Projektkosten in Form von Honorar- und Sachkosten für Recherche- sowie Reisekosten, Unterbringungskosten, Seminar- und Tagungsbeiträge, Eintritte, Übersetzungskosten, Materialkosten in Höhe von insgesamt bis maximal 5.000 € für Projektentwicklungsverfahren oder bis maximal 30.000 € für größere Stadtteilprojekte erstattet.

Für Vernetzungsreisen können über die Ausschreibung 01/23 weitere 5.000 € in Betracht gezogen werden.

Details werden in einem Kooperationsvertrag festgehalten und folgen den Grundsätzen für Kooperationen der KHS GmbH. Die Akteur:innen werden in der Erstellung des Projektplans durch das Kompetenzentwicklungsprogramm der Kulturhauptstadt GmbH unterstützt.

Im Projektverlauf ist folgendes zu erbringen:

  • ein Projektplan für ein im Jahr 2025 durchführbares Projekt
  • ein inhaltlicher Abschlussbericht sowie
  • die Kostenabrechnung inklusive aller Belege.

Projekte können ab dem 4. September 2023 bis einschließlich 18. Dezember 2023 eingereicht werden. Eine Mitteilung zu den ausgewählten Projekten erfolgt dann bis zum 28. Februar 2024 mit anschließendem Beginn der Projektentwicklung. Die Projektdurchführung und -umsetzung kann ab dem 1. Juli 2024 beginnen.

Im Vorfeld und begleitend zu den Ausschreibungen finden Informationsveranstaltungen statt.

Der Zeitraum zur Projekteinreichung für die Ausschreibung Nr. 05/23 ist vorbei.

Zur Ausschreibung Nr. 05/23 findet folgende Informationsveranstaltung statt:

  • 09.11.2023 Informationsveranstaltung in der Kulturregion: Oelsnitz, Stadthalle Café, Rathausplatz 3
  • 27.09.2023 Informationsveranstaltung vor Ort im Büro der KHS GmbH (Hartmannstraße 5, 09111 Chemnitz, Start: 18:00 Uhr, Einlass: 17:30 Uhr)

Für Fragen zur Ausschreibung Nr. 05/23 stehen die Mitarbeiter:innen der KHS GmbH zur Verfügung.

Ansprechpartner/in:

  • Herr Steffen Biernath

Sprechzeiten für individuelle Beratung:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Demokratie existiert nicht einfach – Demokratie wird gemacht und das Verständnis davon fortlaufend aktiv ausgehandelt. In Chemnitz wie in anderen Regionen Europas werden die Vorstellungen von Demokratie vor allem in der Öffentlichkeit häufig in Frage gestellt; wohingegen ihre Relevanz im Alltag, z.B. in der Familie, beim Sport, in der Schule oder im Umgang mit Freunden, seltener Gegenstand der Diskussion ist.

In der Soft Skills Akademie wird konstruktiv daran gearbeitet, Demokratie mit künstlerischen und kulturellen Werkzeugen umzusetzen – in der Akademie wird miteinander gesprochen, einander zugehört, gemeinsam nachgedacht, sich ausgetauscht, diskutiert, debattiert und gemeinsam an der Umsetzung neuer Projekte, Methoden und Konzepte getüftelt.

Die Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 GmbH (KHS GmbH) lädt alle Akteur:innen, die in Chemnitz und den 38 Partnerkommunen im Bereich Kultur und Demokratiebildung tätig sind, zur aktiven Mitwirkung an den Programmteilen ein. Diese umfasst von 2023 bis 2025 regelmäßige Gelegenheiten zur Vernetzung für Akteur:innen, ein kuratiertes Diskursprogramm sowie Kooperations- und Kompetenzentwicklungsangebote.

Die Ausschreibungen zur Soft Skills Akademie rufen Akteur:innen auf, verschiedenste kulturelle oder künstlerische Vorhaben vorzustellen, die an der Schnittstelle zu zivilgesellschaftlichem Engagement liegen. In einer ersten Phase, der Ausschreibung Nr. 01/23: Soft Skills Akademie I – Projektidee konnten Bewerber:innen mit ihren Ideen aktiv auf die Suche nach internationalen Kooperationspartnern gehen. In der Ausschreibung Nr. 02/23: Soft Skills Akademie II – Pilotprojekte können Ideen aus der ersten Phase, aber auch neue Ideen als Pilotprojekt in 2023/24 mit Blick auf eine Entwicklung für 2025 umgesetzt werden.

Die beiden Ausschreibungszeiträume verstehen sich als Entwicklungs- und Testphase für Prototypen. Zur Umsetzung der Prototypen und Weiterentwicklung für das Kulturhauptstadtprogramm im Jahr 2025 startet in einem neuen, auf den Ergebnissen der Soft Skills Akademie aufbauenden Verfahren ab 2024 die Ausschreibung des Change Maker-Programms.

Die KHS GmbH ist kein klassischer Förderer. Wir verstehen uns als Partner:in und Unterstützer:in, als Motivator:in und Impulsverstärker:in für verschiedene Vorhaben. Diese können im Rahmen der Vorbereitung auf das Kulturhauptstadtjahr in Chemnitz und den Partnerkommunen geplant und entwickelt werden und letztlich zur großen Idee der Verwirklichung des Programms beitragen.

Alle in den Grundsätzen zur Teilnahme unter Punkt 12 Genannten (Initiativen, Vereine, Institutionen, Unternehmen oder Privatpersonen etc.) mit Sitz in einer der 38 Partnerkommunen der Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 können im Rahmen der Ausschreibungen direkte Kooperationspartner:innen der KHS GmbH werden.

Projektpartnerschaften mit anderen sind ausdrücklich erwünscht. Sie können bereits bestehen oder im Wettbewerbszeitraum noch geschlossen werden. Insbesondere die Ausschreibung Nr. 01/23 Soft Skills Akademie I  versteht sich als Motivation zur aktiven Suche insbesondere internationaler Partner:innen, um mit diesen Projekte für die Ausschreibung Nr. 02/23 Soft Skills Akademie II und dem darauf aufbauende Change Maker-Programm in 2024 weiterzuentwickeln.

Unterstützt werden nicht-kommerzielle Projektideen, die sich mit Fragen, Methoden und Strategien der Demokratiebildung und -förderung beschäftigen oder aus folgenden Bereichen kommen: bildende und darstellende Kunst, Literatur, Musik, Film, Hörfunk, Fotografie, Architektur, Friedens- und Erinnerungskultur, Medien, Neue Medien, verwandte Formen und spartenübergreifende Vorhaben sowie Aktivitäten in Sport, Zivilgesellschaft und Breitenkultur.

Schwerpunktmäßig unterstützt werden Aktivitäten, die Diversität, Nachhaltigkeit, Inklusion und mehrgeneratives Arbeiten thematisieren und umsetzen.

In der Ausschreibung 02/23: Soft Skills Akademie II – Zivilgesellschaftliche Pilotprojekte werden nach Bewilligung durch die KHS GmbH im Projektzeitraum anfallende Projektkosten in Form von Honorar- und Sachkosten für Recherche- und Reisekosten , Unterbringungskosten, Seminar- und Tagungsbeiträge, Eintritte, Übersetzungskosten und Materialkosten in Höhe von insgesamt bis maximal 10.000 € erstattet. Die Akteur:innen werden zudem in der Erstellung des Projektplans durch das Kompetenzentwicklungsprogramm der KHS GmbH unterstützt.

Die Akteur:innen werden im Rahmen der Ausschreibung in der Erstellung eines Projektplans durch das Kapazitätsentwicklungsprogramm der KHS GmbH unterstützt.

Im Projektverlauf ist folgendes zu erbringen:

  • ein Projektplan für ein im Jahr 2025 durchführbares Projekt
  • ein inhaltlicher Abschlussbericht
  • eine Kostenabrechnung inklusive aller Belege.

Der zeitliche Ablauf für die Ausschreibung 02/23: Soft Skills Akademie II – Zivilgesellschaftliche Pilotprojekte sieht wie folgt aus:

  • Juni bis 11. September 2023 Einreichung der Projektpläne
  • September 2023 Bewertung und Entscheidung über die Projektpläne durch den Fachbeirat
  • Oktober 2023 bis April 2024 Durchführung des Pilotprojektes

An der Ausschreibung Nr. 02/23 können Sie direkt über unsere Einreichungsplattform teilnehmen unter:

https://Soft-Skills-Akademie-II.mein-wettbewerb.de 

Bei technischen Fragen zur Projektplattform wenden Sie sich bitte per E-Mail an: support@zauberberg-medien.de.

Laden Sie die Muster-Excel Kosten- und Finanzierungsplan für die Einreichung hier herunter.

Ihre Projektideen werden vertraulich behandelt und ihre eingereichten Unterlagen nur zum Zwecke der Auswahl der Projekte von uns gespeichert und weiterverarbeitet. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen zu den Open Calls.

Im Vorfeld und begleitend zu der Ausschreibung Nr. 02/23 finden folgende Informationsveranstaltungen statt:

  • 13.03.2023 Informationsveranstaltung im Rahmen des Kulturhauptstadt Info-Café #3 im Büro der KHS GmbH (Hartmannstraße 5, 09111 Chemnitz, Start: 18:00 Uhr)

Für Fragen zur Ausschreibung Nr. 02/23 stehen die Mitarbeiter:innen der KHS GmbH zur Verfügung.

Ansprechpartner/in:

Sprechzeiten für individuelle Beratung:

    • ab 19.06.2023, jeweils montags zwischen 16:00-19:00 Uhr
    • Terminbuchung online über Planungsplattform Calendly.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dass Europa nicht irgendwo anders liegt, sondern vor der eigenen Haustür, ist besonders wahr für Grenzregionen – und dabei doch nicht immer offensichtlich. Gerade hier findet sich Spielraum, das Potenzial dieser geografischen und kulturellen Nähe auszuschöpfen.

Das Programm der Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 GmbH (KHS GmbH) soll durch neue grenzüberschreitende Kooperationen erweitert und aktualisiert werden. Die Ausschreibung soll Kulturschaffende und die Kultur- und Kunsteinrichtungen im Dreiländerraum vernetzen, um die neuen gesellschaftlichen Herausforderungen aus unterschiedlichen Perspektiven zu definieren. Es soll den Interessierten eine Chance bieten, einander kennenzulernen und somit den Grundstein für potentielle, nachhaltige, regionale und internationale Kooperationen zu legen.

Von besonderem Interesse ist die Entdeckung der kulturellen Unterschiede der Lebensverhältnisse im Dreiländereck als Reichtum Europas und das Unterstreichen von Gemeinsamkeiten als verbindendem Element. Angestrebt wird Austausch auf allen Ebenen von Alltagskultur bis hinein in die Hochkultur. Friedens- und Gedenkarbeit soll eine herausragende Rolle spielen. Ziel der Aktivitäten um das Kulturhauptstadtjahr 2025 ist eine nachhaltige Stärkung der Beziehungen der Menschen in dieser Region und eine sichtbare grenzüberschreitende Zusammenarbeit.

Die KHS GmbH unterstützt in einem zweistufigen Verfahren bi- oder trilaterale Kooperationsprojekte.

Stufe 1 ist ein Ideenwettbewerb mit Einreichungszeitraum von 27. Februar bis 31. August 2023. Falls durch den Fachbeirat gewählt, wird die Projektidee in Stufe 2 ausgearbeitet und zu einem Projektplan entwickelt.

Stufe 2 ist ein Projektentwicklungsverfahren mit Beginn am 01. Mai 2024, basierend auf den in der ersten Stufe entwickelten und in der zweiten Stufe aktualisierten Projektplänen, mit dem Ziel einer Umsetzung im Kulturhauptstadtjahr 2025. Der zweite Fachbeirat wird die eingereichten Projektpläne begutachten und zur Umsetzung im Kulturhauptstadtjahr empfehlen.

Die KHS GmbH ist kein klassischer Förderer. Wir verstehen uns als Partner:in und Unterstützer:in, als Motivator:in und Impulsverstärker:in für verschiedene Vorhaben, die im Rahmen der Vorbereitung auf das Kulturhauptstadtjahr in Chemnitz und den Partnerkommunen geplant und entwickelt werden und letztlich zur großen Idee der Verwirklichung des Programms beitragen können.

Alle in den Grundsätzen zur Teilnahme unter Punkt 12 Genannten (Initiativen, Vereine, Institutionen, Unternehmen oder Privatpersonen etc.) mit Sitz in einer der 38 Partnerkommunen der Kulturregion, in Polen oder Tschechischen Republik können im Rahmen der Ausschreibungen direkte Kooperationspartner:innen der KHS GmbH werden.

Bi- oder trilaterale Kooperationspartnerschaften zwischen den oben Genannten können bestehen oder im Wettbewerbszeitraum noch geschlossen werden. Das Programm versteht sich als Motivation zur aktiven Partnersuche. Die Projektidee wird von einer/einem Hauptpartner:in eingereicht. Einreichungen müssen jeweils eine:n Partner:in in einer der ausgewiesenen 38 Partnerkommunen der Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 haben.

Finanziert werden gemäß den Grundsätzen zur Teilnahme nicht-kommerzielle Projektideen aus der Deutsch-Polnisch-Tschechischen Grenzregion, die insbesondere in den Bereichen der bildenden Kunst, darstellenden Kunst, Literatur, Musik, des Films, der Fotografie, Architektur, Friedens- und Erinnerungskultur, Medien und Neuen Medien, ihnen verwandten Formen und spartenübergreifende Vorhaben sowie Aktivitäten in Sport, Zivilgesellschaft und Breitenkultur umgesetzt werden sollen

Schwerpunktmäßig unterstützt werden Aktivitäten, die Diversität, Nachhaltigkeit, Inklusion und mehrgeneratives Arbeiten thematisieren und umsetzen.

In der Ausschreibung 03/23: Grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Partner:innen in Tschechien, Polen und Deutschland werden in der Stufe 1 – Ideenwettbewerb nach Bewilligung durch die KHS GmbH im Projektzeitraum anfallende Recherche- sowie Reisekosten, Unterbringungskosten, Seminar- und Tagungsbeiträge, Eintritte, Übersetzungskosten, Materialkosten in Höhe von insgesamt bis maximal 5.000 € finanziert.

Das Kompetenzentwicklungsprogramm der KHS GmbH wird Unterstützungsmaßnahmen in der Erstellung des Projektplans anbieten.

Im Projektverlauf ist folgendes zu erbringen:

  • ein Projektplan für ein im Jahr 2024-2025 durchführbares Projekt
  • ein inhaltlicher Abschlussbericht
  • die Kostenabrechnung inklusive aller Belege.

Stufe 1

  • 27. Februar bis 31. August 2023 Einreichung Ideenskizzen
  • 1. bis 30. September 2023 Bewertung und Entscheidung Fachbeirat
  • 1.  Oktober 2023 bis 30. April 2024 Projektkonzeptentwicklung

Stufe 2

  • 1. Mai bis 1. Juni 2024 Aktualisierung und Einreichung der Projektpläne
  • 1. Juni bis 30. Juli 2024 Bewertung und Entscheidung der Projektpläne durch den Fachbeirat
  • 1. September 2024 bis 31. Dezember 2025 Projektdurchführung

An der Ausschreibung Nr. 03/23 können Sie direkt über unsere Einreichungsplattform teilnehmen.

Zur Einreichungsplattform: https://grenzueberschreitende-zusammenarbeit-i.mein-wettbewerb.de/.

(Die Einreichungsplattform ist ab 27. Februar, 15 Uhr verfügbar.)

Bei technischen Fragen zur Projektplattform wenden Sie sich bitte per E-Mail an: support@zauberberg-medien.de.

Laden Sie die Muster-Excel Kosten- und Finanzierungsplan für die Einreichung hier herunter.

Ihre Projektideen werden vertraulich behandelt und ihre eingereichten Unterlagen nur zum Zwecke der Auswahl der Projekte von uns gespeichert und weiterverarbeitet. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen zu den Open Calls.

Im Vorfeld und begleitend zu der Ausschreibung Nr. 03/23 finden Informations- und Vernetzungsveranstaltungen statt:

  • 11. – 12.05.2023 – 17 – 20 Uhr – Vernetzungstreffen in Chemnitz für Interessierte aus Polen, Tschechien und den ausgewiesenen 38 Partnerkommunen der Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025
  • Hier geht’s zur Anmeldung

Für Fragen zur Ausschreibung Nr. 03/23 stehen die Mitarbeiter:innen der KHS GmbH zur Verfügung:

Ansprechpartner/in:

Sprechzeiten für individuelle Beratung:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unter dem “C the Unseen” Motto von Chemnitz2025 sucht das Team Generation Projekte, die in den Eigenheiten der Generationen Chancen für alle entdecken und mit denen sich speziell Kinder und Jugendliche Räume, Wissen und Fähigkeiten aneignen, um eigene Zukunftsperspektiven zu erschaffen.

Dabei verstehen wir Chemnitz als Labor für europäische Themen, denn die demographisch älteste Großstadt Europas hat die Chance, im Rahmen von Chemnitz als europäische Kulturhauptstadt 2025 regionale Zugänge zu diesen Themen wie den demographischen Wandel, Einsamkeit und Fachkräftemangel zu finden.

Ob innovative Tech-Lösungen oder Begegnungsformate – gesucht werden auch Projekte, die ältere Menschen einbinden und eine wertschätzende Bühne für ihre Aktivitäten, Meinungen und Themen entwickeln.

Wir ermutigen europäische, nationale und lokale Partner:innen, Projekte für und vor allem mit den Zielgruppen des Team Generation in das Kulturhauptstadtprogramm einzubringen.

Die KHS GmbH ist kein klassischer Förderer. Wir verstehen uns als Partner:in und Unterstützer:in, als Motivator:in und Impulsverstärker:in für verschiedene Vorhaben. Diese können im Rahmen der Vorbereitung auf das Kulturhauptstadtjahr in Chemnitz und den Partnerkommunen geplant und entwickelt werden und letztlich zur großen Idee der Verwirklichung des Programms beitragen.

In der Ausschreibung Nr. 04/23 Generationen feiern! können Projektkonzepte oder -entwürfe eingereicht werden, die mindestens eine der folgenden Zielgruppen ansprechen und/oder generationsverbindend wirken:

  • 0-6 Jahre: Kleinkinder und Kinder im Kita-Alter sowie deren Familien
  • 7-10 Jahre: Kinder im Grundschulalter sowie deren Familien
  • 11-18 Jahre: Kinder und Jugendliche im Schulalter
  • 19-27 Jahre: Junge Erwachsene
  • 60+ Jahre: Ältere Menschen

Die Vernetzung zwischen Chemnitz und den 38 Partnerkommunen der Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 mit Europa ist elementar. Bis zur Vertragsunterzeichnung muss jedes ausgewählte lokale Projekt mindestens eine:n europäische:n Partner:in aufweisen und jedes Projekt aus dem Ausland muss eine:n lokale:n Partner:in aus Chemnitz oder einer der 38 Partnerkommunen einbinden. Bei Bedarf berät das Team Generation der KHS GmbH bei der Partnersuche. Kooperationen müssen mit Absichtserklärungen nachgewiesen werden.

Die KHS GmbH unterstützt die aktive Beteiligung der Zielgruppen im Sinne der partizipativen Kulturarbeit. Eine aktive Beteiligungskomponente der lokalen Zielgruppe (z.B. im Team, im Projektentwicklungs- und/oder Umsetzungsprozess) ist Voraussetzung für eine Unterstützung. Diese Komponente kann im Falle einer Kooperationsfinanzierung im Projektentwicklungsverfahren weiterentwickelt werden. Ein besonderes Augenmerk liegt auf Projekten, die aus den Zielgruppen heraus entwickelt werden.

Finanziert werden gemäß den Grundsätzen zur Teilnahme nicht-kommerzielle Projektideen des Kulturschaffens, insbesondere aus den Bereichen der bildenden Kunst, darstellenden Kunst, Literatur, Musik, des Films, der Fotografie, Architektur, Friedens- und Erinnerungskultur, Medien und Neuen Medien, ihnen verwandten Formen und spartenübergreifende Vorhaben sowie Aktivitäten in Sport, Zivilgesellschaft und Breitenkultur.

Schwerpunktmäßig unterstützt die KHS GmbH Aktivitäten, die Diversität, Nachhaltigkeit, Inklusion und mehrgeneratives Arbeiten thematisieren und umsetzen.

Die Ausschreibung Nr. 04/23 Generationen feiern! besteht aus einem zweistufigen Verfahren. Bis Ende der Einreichung in Stufe I können sowohl Projektkonzepte als auch Projektentwürfe, bei denen noch Entwicklungsbedarf besteht, z.B. in Form von internationalen Partnerschaften, eingereicht werden. Ein eigens zusammengesetzter Beirat fällt eine Auswahl der Projektentwürfe, die dann in ein gezieltes Projektentwicklungsverfahren aufgenommen werden.

In Stufe II werden die daraus entstandenen Projektkonzepte noch einmal eingereicht. Anschließend entscheidet der Beirat final über die Projekte, die in das Programm des Kulturhauptstadtjahres 2025 aufgenommen werden.

Die Projekte müssen grundsätzlich einen Eigenanteil in Höhe von mindestens 10 Prozent der Gesamtsumme erbringen. In Einzelfällen können auch unbare Leistungen (wie z.B. Ehrenamt) als Eigenanteil anerkannt werden. Die Anerkennungsentscheidung ergeht gesondert. Aufgrund der Individualität der zu erwartenden Einreichungen ist eine Finanzierungshöchstsumme prinzipiell nicht vorgegeben.

Bewerben können sich alle in den Grundsätzen zur Teilnahme unter Punkt 12 genannten Organisationen und Einzelpersonen aus Chemnitz und den 38 Partnerkommunen der Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025, sowie aus allen EU-Mitgliedsstaaten und weiteren europäischen Ländern.

Stufe 1

  • Einreichung von fertigen Projektkonzepten oder Projektentwürfen: 27.02.2023 bis 30.06.2023
  • Entscheidung Fachbeirat: 07.07. – 31.08.2023

Stufe 2

  • Projektentwicklung (inklusive ggf. Internationalisierungsverfahren): 01.09. – 30.11.2023
  • Einreichung von fertigen Projektkonzepten: bis 30.11.2023
  • Entscheidung Fachbeirat: bis 15.01.2024

Projektbeginn ist ab Januar 2024 möglich. Die Projekte müssen ihre Wirkung und ihre Hauptaktivitäten im Jahr 2025 entfalten und in Chemnitz und/oder den Partnerkommunen umgesetzt werden.

An der Ausschreibung Nr. 04/23 können Sie direkt über unsere Einreichungsplattform teilnehmen.

Zur Einreichungsplattform: http://generationen-feiern.mein-wettbewerb.de/

(Die Einreichungsplattform ist ab 27. Februar, 15 Uhr verfügbar.)

Bei technischen Fragen zur Projektplattform wenden Sie sich bitte per E-Mail an: support@zauberberg-medien.de

Laden Sie die Muster-Excel Kosten- und Finanzierungsplan für die Einreichung hier herunter.

Ihre Projektideen werden vertraulich behandelt und ihre eingereichten Unterlagen nur zum Zwecke der Auswahl der Projekte von uns gespeichert und weiterverarbeitet. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen zu den Open Calls.

Im Vorfeld und begleitend zu der Ausschreibung Nr. 04/23 finden folgende Informationsveranstaltungen statt:

Für Fragen zur Ausschreibung Nr. 04/23 stehen die Mitarbeiter:innen der KHS GmbH zur Verfügung.

Ansprechpartnerin:

Sprechzeiten für individuelle Beratung:

Demokratie existiert nicht einfach – Demokratie wird gemacht und das Verständnis davon fortlaufend aktiv ausgehandelt. In Chemnitz wie in anderen Regionen Europas werden die Vorstellungen von Demokratie vor allem in der Öffentlichkeit häufig in Frage gestellt; wohingegen ihre Relevanz im Alltag, z.B. in der Familie, beim Sport, in der Schule oder im Umgang mit Freunden, seltener Gegenstand der Diskussion ist.

In der Soft Skills Akademie wird konstruktiv an der verbindenden Idee der Demokratie mit künstlerischen und kulturellen Werkzeugen gearbeitet – in der Akademie wird miteinander gesprochen, einander zugehört, gemeinsam nachgedacht, sich ausgetauscht, diskutiert, debattiert und gemeinsam an der Umsetzung neuer Projekte, Methoden und Konzepte getüftelt.

Die Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 GmbH (KHS GmbH) lädt alle Akteur:innen, die in Chemnitz und den 38 Partnerkommunen im Bereich Kultur und Demokratiebildung tätig sind, zur aktiven Mitwirkung an den Programmteilen ein. Diese umfasst von 2023 bis 2025 regelmäßige Gelegenheiten zur Vernetzung für Akteur:innen, ein kuratiertes Diskursprogramm sowie Kooperations- und Kompetenzentwicklungsangebote.

Die Ausschreibungen zur Soft Skills Akademie rufen Akteur:innen auf, verschiedenste kulturelle oder künstlerische Vorhaben vorzustellen, die an der Schnittstelle zu zivilgesellschaftlichem Engagement liegen. Diese können sich noch im Planungsmodus befinden (Ausschreibung Nr. 01/23: Soft Skills Akademie I – Projektidee) oder sofort umsetzungsbereit sein (Ausschreibung Nr. 02/23: Soft Skills Akademie II – Pilotprojekte).

Die beiden Ausschreibungszeiträume verstehen sich als Entwicklungs- und Testphase für Prototypen. Zur Umsetzung der Prototypen und Weiterentwicklung für das Kulturhauptstadtprogramm im Jahr 2025 startet in einem neuen, auf den Ergebnissen der Soft Skills Akademie aufbauenden Verfahren ab 2024 die Ausschreibung des Change Maker-Programms.

Die KHS GmbH ist kein klassischer Förderer. Wir verstehen uns als Partner:in und Unterstützer:in, als Motivator:in und Impulsverstärker:in für verschiedene Vorhaben. Diese können im Rahmen der Vorbereitung auf das Kulturhauptstadtjahr in Chemnitz und den Partnerkommunen geplant und entwickelt werden und letztlich zur großen Idee der Verwirklichung des Programms beitragen.

Alle in den Grundsätzen zur Teilnahme unter Punkt 12 Genannten (Initiativen, Vereine, Institutionen, Unternehmen oder Privatpersonen etc.) mit Sitz in einer der 38 Partnerkommunen der Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 können im Rahmen der Ausschreibungen direkte Kooperationspartner:innen der KHS GmbH werden.

Projektpartnerschaften mit anderen sind ausdrücklich erwünscht. Sie können bereits bestehen oder im Wettbewerbszeitraum noch geschlossen werden. Insbesondere die Ausschreibung Nr. 01/23 Soft Skills Akademie I versteht sich als Motivation zur aktiven Suche insbesondere internationaler Partner:innen, um mit diesen Projekte für die Ausschreibung Nr. 02/23 Soft Skills Akademie II und dem darauf aufbauende Change Maker-Programm in 2024 weiterzuentwickeln. Es besteht aber auch die Möglichkeit die Ausschreibung Nr. 01/23 Soft Skills Akademie I als Vorbereitung zur Internationalisierung für die Ausschreibung Nr. 05/23 Urbane Populärkultur zu nutzen. Die Projektidee wird von der/dem Hauptpartner:in mit Sitz in Chemnitz oder in der Region eingereicht.

Die Ausschreibung Nr. 03/23 CZ-PL-DE sowie die Ausschreibung Nr. 04/23 Generationen feiern! haben eigene Programme zu Internationalisierung. Daher bitten wir Antragsteller diese Angebote zu nutzen, wenn die Projektideen mit inhaltlichem Schwerpunkt diesen Ausschreibungen zuzuordnen sind.

Unterstützt werden nicht-kommerzielle Projektideen, die sich mit Fragen, Methoden und Strategien der Demokratiebildung und -förderung beschäftigen oder aus folgenden Bereichen kommen: bildende und darstellende Kunst, Literatur, Musik, Film, Hörfunk, Fotografie, Architektur, Friedens- und Erinnerungskultur, Medien, Neue Medien, verwandte Formen und spartenübergreifende Vorhaben sowie Aktivitäten in Sport, Zivilgesellschaft und Breitenkultur.

Schwerpunktmäßig unterstützt werden Aktivitäten, die Diversität, Nachhaltigkeit, Inklusion und mehrgeneratives Arbeiten thematisieren und umsetzen.

In der Ausschreibung 01/23: Soft Skills Akademie I – Kapazitätsaufbau und Vernetzungsprogramm für Projektideen werden nach Auswahl durch die KHS GmbH im Projektzeitraum anfallende Recherche- sowie Reisekosten, Unterbringungskosten, Seminar- und Tagungsbeiträge, Eintritte, Übersetzungskosten und Materialkosten in Höhe von insgesamt bis maximal 5.000 € erstattet. Details werden in einem Kooperationsvertrag festgehalten und folgen den Richtlinien für Kooperationen der KHS GmbH.

Die Akteur:innen werden im Rahmen der Ausschreibung in der Erstellung eines Projektplans durch das Kapazitätsentwicklungsprogramm der KHS GmbH unterstützt.

Im Projektverlauf ist folgendes zu erbringen:

  • ein Projektplan für ein im Jahr 2025 durchführbares Projekt
  • ein inhaltlicher Abschlussbericht
  • eine Kostenabrechnung inklusive aller Belege.

Um den Projektpartner:innen eine schnelle Umsetzung zu ermöglichen, wird die Auswahl gestaffelt erfolgen.

Projekte können jeweils in den Zeiträumen 27.2. bis 31.3., 1.4. bis 30.4. und 1.5. bis 31.5. eingereicht werden.

Eine Mitteilung der Projektauswahl erfolgt dann jeweils zu Mitte April, Mitte Mai und Mitte Juni mit unmittelbarem Beginn der Projektdurchführung.

Die Projekte müssen jeweils zu Ende Dezember 2023 beendet und abgerechnet sein.

An der Ausschreibung Nr. 01/23 können Sie direkt über unsere Einreichungsplattform teilnehmen.

Zur Einreichungsplattform: http://soft-skills-akademie-i.mein-wettbewerb.de/.

(Die Einreichungsplattform ist ab 27. Februar, 15 Uhr verfügbar.)

Bei technischen Fragen zur Projektplattform wenden Sie sich bitte per E-Mail an: support@zauberberg-medien.de.

Laden Sie die Muster-Excel Kosten- und Finanzierungsplan für die Einreichung hier herunter.

Ihre Projektideen werden vertraulich behandelt und ihre eingereichten Unterlagen nur zum Zwecke der Auswahl der Projekte von uns gespeichert und weiterverarbeitet. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen zu den Open Calls.

Für Fragen zur Ausschreibung Nr. 01/23 stehen die Mitarbeiter:innen der KHS GmbH zur Verfügung.

Ansprechpartner:

Sprechzeiten für individuelle Beratung:

Du hast noch Fragen zu den Ausschreibungen?

Dann schreib uns gerne eine E-Mail an ausschreibungen@chemnitz2025.de.

Anmeldung – Newsletter zu den Ausschreibungen

Wer regelmäßig aktuelle Informationen zu den Ausschreibungen erhalten möchte, kann sich hier in spezifische Maillinglisten zu jeder Ausschreibung eintragen:

Grafik: Alexander Seypt

1