Altarverhüllungen am 22. Februar in Chemnitz und Freiberg

Die Kirchen der Region veranstalten gemeinsam mit der Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 GmbH und dem Regionalmanagement Europäische Kulturregion Chemnitz, dem Team PURPLE PATH und lokalen Partner:innen die Ausstellungsreihe „Altarverhüllungen – Interventionen zur Passion“.

Die beteiligten Künstler:innen greifen die Tradition der Verhüllung der Altäre im Osterfestkreis zwischen Aschermittwoch und Ostersonntag auf. Anstelle schwarzer oder auch traditioneller Fastentücher entwickeln sie eigene Formate und bringen unterschiedliche Medien wie Malerei, Zeichnung, Fotografie oder Installation ein.

Die als Altarbild-Verhüllungen entstandenen Kunstwerke werden einerseits Teil der Liturgie der Kirchen, anderseits sind sie für das Publikum frei zugänglich, es entstehen öffentliche Räume der Kunst.

Den Auftakt machen am 22. Februar 2023 die Berliner Künstlerin Sabine Herrmann und der Chemnitzer Künstler Michael Morgner.

Sabine Herrmann schuf für die Apsis der Katholischen Propsteikirche St. Johannes Nepomuk auf dem Chemnitzer Kaßberg das großformatige Werk „Zeuginnen ohne Text“.

Michael Morgner verdeckt mit seiner hierfür geschaffenen, raumgreifenden Arbeit „Ecce Homo – Siehe, der Mensch!“ das 1560 entstandene Altarretabel im Freiberger Dom St. Marien.

Die Reihe Passion ist kuratiert von DAS KOLLEKTIV Herrmann Killisch Rheinfurth.

Die künstlerischen Präsentationen werden von einem umfangreichen Programm begleitet.

Begleitprogramm „Enthüllen“ bis 9. April:

Ort: Katholische Propsteikirche St. Johannes Nepomuk, Hohe Str. 1, Chemnitz

Jeden Mittwoch im März um 19 Uhr: Ein Moment zum Innehalten im Widerhall der Worte und Klänge. Es folgt jeweils um 19.30 Uhr ein thematischer Abend im Propsteisaal.

Die Kirche und das Kunstwerk „Zeuginnen ohne Text“ sind für Besichtigungen von Mittwoch bis Freitag zwischen 14 und 18 Uhr und am Sonntag zwischen 14.30 und 17.30 Uhr geöffnet, sowie vor und nach den Gottesdiensten.

Individuelle Öffnungszeiten können über 0371 / 304085 vereinbart werden.

Eine Kooperation von:
Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 GmbH
Kulturkirche 2025 – ökumenischer Verbund der Kirchen in der Kulturhauptstadt-Region
Agricolaforum der Katholischen Akademie im Bistum Dresden-Meißen
Regionalmanagement Europäische Kulturregion Chemnitz

Ort: Dom St. Marien, Untermarkt 1, 09599 Freiberg

Jeden Mittwoch um 19:30 Uhr und jeden Dienstag um 12 Uhr treten Betrachter:innen mit dem Kunstwerk in Dialog. Es findet eine kurze thematische Betrachtung statt.

Das Kunstwerk „Ecce homo – Siehe, der Mensch!“ ist zu den Öffnungszeiten der Dombesichtigung Montag bis Samstag von 11 Uhr bis 16 Uhr, am Sonntag von 11:30 bis 16 Uhr sowie vor und nach den Gottesdiensten zu besichtigen.

Eine Zusammenarbeit der
Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 GmbH
Regionalmanagement Europäische Kulturregion Chemnitz
Kulturkirche 2025 – ökumenischer Verbund der Kirchen in der Kulturhauptstadt-Region
Domgemeinde St. Marien Freiberg

Das Foto zeigt die Intervention zur Passion Altarverhüllung Michael Morgner.

Fotograf: Klaus Killisch

1