Ob in Boston, Bogota, Belfast, San Diego oder Zürich – seit 2014 beschäftigen sich die international stattfindenden »Build Peace«-Konferenzen mit Fragen nach neu auftretenden Herausforderungen für den Frieden im digitalen Zeitalter und damit, wie Innovationen für Friedensarbeit und für demokratische Teilhabe und Bürgerbeteiligung genutzt werden können. Dabei kommen friedenspolitische Praktiker:innen, Aktivist:innen, Akademiker:innen, politische Entscheidungstragende, Künstler:innen und Technologieaffine aus der ganzen Welt zusammen.

Ein Konferenzticket für alle

Wenn Ihr in der Europäischen Kulturhaupstadt 2025 Chemnitz oder der Kulturregion wohnt oder arbeitet, könnt Ihr Euch für ein Ticket für lau registrieren, offeriert von der Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 GmbH.

Unter dem Motto »Exploring the unseen – Ungesehenes sichtbar machen« soll es dieses Jahr in Chemnitz darum gehen, sich bislang ungesehenen und nicht gehörten Perspektiven, Narrativen, Geschichten, Menschen und Orten zu nähern. Erwartet werden etwa 300 internationale Gäste aus mehr als 60 Ländern.

Ausrichtender und Träger der Build Peace Konferenz 2022 ist der Chemnitzer Verein ASA-FF e.V. mit dem Programm neue unentd_ckte narrative. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der TU Chemnitz statt, die als Gastgeberin fungiert, und mit dem Verein Build Up, der das Format einspeist.

zur Webseite der Konferenz
0