„Let’s celebrate!“ lautet das Motto für die Chemnitzer Museumsnacht, die am 4. Mai 2024 zum 25. Mal stattfindet. Chemnitz 2025 ist dabei und lädt von 18 bis 24 Uhr zum Besuch der Hartmannfabrik in die Fabrikstraße ein. Das denkmalgeschützte Gebäude ist nach umfangreicher Sanierung erstmalig für Besucher:innen geöffnet. Ab 18. Januar 2025 ist die ehemalige Fabrikhalle von Richard Hartmann als Besuchs- und Informationszentrum zentraler Anlaufpunkt für Besucherinnen und Besucher der Kulturhauptstadt. Bis dahin werden Büros für Mitarbeitende der Chemnitz 2025 gGmbH und ein Veranstaltungsraum dort eingerichtet.  

Ab 18:30 Uhr finden stündlich kleine Führungen mit Gästeführerin Ramona Wagner zur Historie des Gebäudes statt. Der erste Rundgang um 18 Uhr ist als Tastführung explizit für sehbehinderte Menschen vorgesehen. Um 18.30 und um 20.30 Uhr wird die Führung auch in deutsche Gebärdensprache übersetzt. 

Außerdem sind selbstverständlich alle Interessierten willkommen, die nur einen Blick in das Gebäude werfen und sich über aktuelle Kulturhauptstadt-Aktivitäten informieren wollen.  

Gelegenheit dafür gibt es bereits auch am Freitag, den 3. Mai von 16 bis 21 Uhr beim Tag der offenen Tür in der Hartmannfabrik. 

Museumsnacht in Chemnitz und der Kulturregion am 4. Mai 2024

Kulturinteressierte Nachtschwärmer:innen können während der Chemnitzer Museumsnacht mit einem Ticket 37 Museen, Sammlungen und Einrichtungen sowie zwölf Galerien besuchen. Der Vorverkauf für die Jubiläumsausgabe der Chemnitzer Museumsnacht hat begonnen. Programmhefte liegen auch im Chemnitz-2025-Büro in der Schmidtbank-Passage (Hartmannstr. 5) aus.

Das Programm ist ebenfalls in der Event-App zur Museumsnacht 2024 digital zu finden. 

Inklusiv und mehrsprachig:
Im Programmheft und in der Event-App sind Informationen zu behindertengerechten Zugängen zu den beteiligten Einrichtungen. Ebenfalls besonders hervorgehoben sind Angebote für Menschen mit Sinneseinschränkungen und mehrsprachige Angebote. 

Mobilität zur Museumsnacht – mobil zwischen Chemnitz und Region:
Mit den Verkehrsunternehmen des Verkehrsverbundes Mittelsachsen (VMS) kann die Museumsnacht 2024 in Chemnitz und der Kulturregion bequem mit dem ÖPNV erkundet werden. Näheres zur Verkehrsanbindung im VMS-Verbundraum und zu den Beförderungsbedingungen können dem Netzplan, dem Programmheft sowie der Webseite der Stadt Chemnitz und der Event-App entnommen werden. 

Ticket-Service:
Das Museumsnacht-Ticket ist zum Preis von 12 Euro, ermäßigt 6 Euro, bzw. als Familienkarte für 24 Euro erhältlich und gilt gleichzeitig als Fahrkarte. Für Kinder bis zur Einschulung ist der Eintritt frei. Tickets können ab sofort in den Museen des Hauptprogramms im Rahmen der Öffnungszeiten und am Veranstaltungstag an den Tages-/Abendkassen, im MARKT1 – Ticket-Service der Städtischen Theater Chemnitz, in der Filiale von City Ticket Chemnitz und im Vita-Center Chemnitz sowie im TIETZ erworben werden. Im Henry van de Velde Museum/Villa Esche (Parkstraße 58) und der Burg Rabenstein (Oberfrohnaer Straße 16c) können Tickets ausschließlich an der Abendkasse gekauft werden.  

Fotos: Peter Rossner

0